Mehr Geld verdienen mit Adsense – 7 Tipps

Adsense ist eine gute Möglichkeit um die Kosten seiner Website zu reduzieren. Mit ein paar Tricks können Sie die Erlöse aus den Adsense-Anzeigen optimieren. Auf vielen Seiten findet man vor lauter Werbung den eigentlichen Content nicht mehr. Es steht allerdings zu bezweifeln an, dass diese Sites zu den Top-Verdienern im Web gehören. denn nicht immer gilt viel hilft viel – im Gegenteil. Der User ist genervt und schließt die Seite bevor er auf eine Werbung klickt.

1. Werbeplätze analysieren
Verwenden Sie beim Anlegen Ihrer Werbeplätze die Channels. Legen Sie für jede Anzeige einen separaten Channel an. Nur können Sie erfahren welcher ihrer Werbeplätze am Besten ist, und mit welchem Sie am meisten Geld verdienen.. Dann lassen Sie sich die Berichte des aktuellen Monats anzeigen – Monats- und Wochenanzeigen sind zu ungenau.

2. Optimieren der Plätze
Nach den Adsense Programmrichtlinien dürfen Sie 3 Adsense-Banner in Ihre Website einbauen. Das sollten Sie auch ausnutzen. So sammeln Sie Daten und finden heraus welche Werbeplätze gut sind.

3. Beste Werbeplätze nutzen
Verstecken Sie Ihre Werbung nicht. Ein Google-Adsense im Footer ist vollkommen unnütz. Nur die wenigsten User scrollen bis ganz unten. Verwenden Sie lieber einen kleineren Werbebanner. der beste Platz für eine Werbung ist direkt im Content, und da ziemlich am Anfang. Das ist auch nachvollziehbar. Ein User wird immer zuerst sich den Content ansehen. Stellt er fest, dass ihm der Content nicht zusagt, wandert das Auge weiter bis es etwas Interessantes findet. Und wenn das gleich eine Werbung ist … 😉

4. Schlechte Werbeplätze entfernen
Wenn ein Werbeplatz (zB Footer) nur selten geklickt wird, dann entfernen Sie den wieder. Versuchen Sie Ihre Klickrate zu optimieren. Ein Bannerplatz mit einer sehr geringen Klickrate verschlechtert das Gesamtergebnis. Google schickt die Top-Werbung nur auf Top-Sites. Somit bekommen Sie schlechter bezahlte Werbung. Also entfernen Sie die Bannerleichen.

5. Höchste Klickrate bei höchstem Klickpreis
Überprüfen Sie, ob bei Ihren Channels auch der Channel mit der besten Klickrate (CRT) die höchsten Einnahmen hat. eCPT gibt die Einnahmen pro 1000 Einblendungen wieder – also nicht den Klickpreis direkt. Berechnen Sie sich auch die durchschnittlichen Klickpreise. Möglicherweise müssen Sie die Bannerplätze tauschen. Es nützt allerdings nichts dann den Code auszutauschen, sondern Sie müssen den schlechteren Werbeplatz aufgeben!

6. Bestbezahlte Bannerplätze
Beim Aufruf einer Seite blendet Google zuerst immer die höchst dotierten Anzeigen ein. Danach folgen Anzeigen mit geringeren Klickpreisen. Das ist auch klar, da Google zunächst die wertvollen Anzeigen verkaufen will, und beim Seitenaufruf noch nicht weiß, ob noch Werbeplätze kommen. Das heißt die erste Anzeige im Quelltext wird immer den höchsten Klickpreis haben, da dort die teuersten Anzeigen sitzen. Wenn diese Anzeige nicht am häufigsten geklickt wird, verschenken Sie etwas. Nun müssen Sie um Ihre Einnahmen zu optimieren diese Anzeige (1) entfernen! Dann rutschen die teuren Anzeigen auf den zweiten Werbeplatz, der häufiger geklickt wird. Folge Ihre Erlöse steigen. Den frei gewordenen Banner setzen Sie auf einen Ort, der im Quellcode weiter unten kommt (4), oder lassen ihn weg.

7. Anzeigen mit CSS platzieren
Wenn Sie nun trotzdem eine Adsense-Werbung im Header platzieren möchten können Sie das eigentlich nur per CSS machen. Rufen Sie den Quellcode für den Header erst zum Schluss im Quellcode auf und positionieren ihn per CSS ganz oben.

adsense-bannerplaetze

Rechenbeispiel 1:
Platz 1 bringt Klickpreise von 50 Cent wird 2 mal geklickt. = 1,00 Euro
Platz 2 bringt Klickpreise von 30 Cent wird 8 mal geklickt. = 2,40 Euro
Platz 3 bringt Klickpreise von 20 Cent wird 1 mal geklickt. = 0,20 Euro
Summe 3,60 Euro

Rechenbeispiel 2 rechts
Platz 2 bringt Klickpreise von 50 Cent wird 8 mal geklickt. = 4,00 Euro
Platz 3 bringt Klickpreise von 30 Cent wird 2 mal geklickt. = 0,60 Euro
Platz 4 bringt Klickpreise von 15 Cent wird 1 mal geklickt. = 0,15 Euro
Summe 4,75 Euro

Durch gezielte Auswahl der Bannerplätze konnte der durchschnittliche Ertrag um 30 Prozent erhöht werden. Die Klickpreise sind jedoch nur Beispiele!

Website:
Thema: Google Adsense
Homepage: Beste Werbeplätze
Homepage: Adsense Programmrichtlinien

Share this post:

1338

Hinterlassen Sie Ihren Kommentar